Stephan Trost / Am vergangenen Freitagabend trafen die sehr gut in die Meisterschaft der 2. Liga gestarteten Juniorinnen 1 von Audacia Hochdorf zuhause auf den punktgleichen Tabellenführer aus Bürglen. Diesen starken Gegner konnte man vor ein paar Wochen überraschenderweise deutlich mit 3:0 schlagen. Nach der unerwarteten Niederlage vom vergangenen Wochenende gegen Ebikon wollte man wieder auf die Siegesstrasse zurückkehren.

Der Start gelang dem Heimteam ganz gut, doch schon bald vermochte Fortuna Bürglen mit einer Aufschlagsserie von 8 Punkten entscheidend davonzuziehen. Dies brachte sichtlich Unruhe ins Heimteam, bei welchem sich beim Stand von 10:16 zudem noch Captain Aline Blümli leicht verletzte und vorläufig nicht mehr weiterspielen konnte. Den Gästen gelang es in der Folge, den ersten Satz durch ein sehr druckvolles Angriffsspiel klar mit 25:15 für sich zu entscheiden.

Im zweiten Satz fanden die Hochdorferinnen wieder zu einem geordneten Spiel zurück. Der Spielstand blieb ausgeglichen, bis die beim Stand von 7:9 leicht handicapiert zurückgekehrte Aline Blümli dem Hochdorfer Angriffsspiel noch mehr Druck zu verleihen vermochte. Dies führte zu einer zwischenzeitlichen 6-Punkte-Führung und reichte am Satzende für einen gelungenen 25:20 Satzgewinn. Die rund 25 Zuschauerinnen und Zuschauen waren sicht- und hörbar begeistert.

Im Gegensatz zu diesem zuversichtlichen zweiten Satz missglückte der Start in den dritten Satz komplett. Schon nach wenigen Minuten lagen die unglücklich agierenden Gastgeberinnen gegen wieder sehr druckvoll aufspielende Gäste mit 2:9 im Hintertreffen. Die Blocks waren zu durchlässig und die Angriffsbälle der Gegnerinnen dadurch schwierig zu verteidigen. Dies forderte von Zuspielerin Fabienne Colombo einige Extrameter ab, welche mit beherztem Einsatz versuchte, auch aus schwierigen Zuspielpositionen ihre Angreiferinnen aussichtsreich in Position zu bringen. Trotz dieses grossen Engagements und stabiler Leistung im zweiten Teil des Satzes konnte die Punkte-Hypothek nicht mehr abgetragen werden, wodurch man mit 20:25 bereits den zweiten Satz den Spielerinnen aus Bürglen überlassen musste.

Nun war eine Reaktion gefragt. Der Wille war zwar bei den Hochdorferinnen zu deutlich zu erkennen, doch hatte Bürglen in dieser Phase das Spielglück für sich gepachtet. Der Ball fiel stets zugunsten der Gäste, was zu einem zwischenzeitlichen Rückstand von 6 Punkten führte. Der Kampfgeist des Heimteams blieb jedoch ungebrochen und in der Folge gelangen sehr schöne Angriffs-Kombinationen. Doch wie bereits in Satz Nummer drei gelang es nicht mehr, den Rückstand gegen die immer noch sehr stark aufspielenden Bürglerinnen vollständig aufzuholen. Selbst ein sehr kämpferischer Schlussspurt mit sehenswerten Ballwechseln reichte am Ende nur zu einem 22:25.

Obwohl man sichtlich enttäuscht innert weniger Tage die zweite Niederlage hinnehmen musste, steht man mit Rang 2 gut im Rennen. Nun gilt es, die Weihnachtspause zum Auftanken der Kräfte und zur Regeneration zu nutzen und im neuen Jahr wieder in voller Stärke loszulegen.

 

Audacia Hochdorf U23-1 – Foruna Bürglen U23-1 : 1:3 (15:25; 25:20; 20:25; 22:25) Sporthalle Baldegg, 25 Zuschauer, Spieldauer: 100 Minuten, Hochdorf: Blümli A. (C), Blümli R., Bucher, Colombo, Kempf, Kummer, Müller, Schaller, Schumacher, Trost C., Trost S.