Michèle Müller / Am vergangenen Donnerstag reisten die Hochdorferinnen nach Hasle, um dort das Spiel gegen den Tabellennachbarn Volley Region Entlebuch zu bestreiten. Wie bereits in der Vorrunde wurde das Spiel erst im Entscheidungssatz entschieden.

 Es zeigte sich bereits früh, dass dies ein langer Volleyball-Abend werden könnte. Lange Ballwechsel prägten das Spiel. Im ersten Satz gingen diese langen Ballwechsel noch meist an die Gastgeberinnen von Volley Region Entlebuch. Zu oft fehlte den Hochdorferinnen die Geduld und Überzeugung im Angriff. Captain Tanja Büchler vermisste «das Feuer in den Augen der Spielerinnen, die Überzeugung die Punkte erzielen zu wollen». Es schien, als seien die Hochdorferinnen nach der langen Anreise noch nicht im Spiel angekommen. So ging der Startsatz mit 25:21 an das Heimteam.

Die Hochdorferinnen mochten sich in den Sätzen zwei und drei zu steigern und konnten diese für sich entscheiden. Mit guten Services konnten sie den Gegner früh unter Druck setzen. Auch das Annahmespiel und die Verteidigung waren solide. Das Hauptproblem an diesem Abend zeigte sich dann aber im vierten Satz wieder deutlich. Man hatte grosse Mühe im Angriff direkte Punkte zu erzielen. Umso näher das Satzende kam, desto mehr begann man zu zittern und schaffte es einfach nicht mehr die notwendigen Punkte zu erzielen. Es fehlte an Überzeugung, Durchschlagskraft und Ideen. Entweder scheiterte man an der guten Verteidigungsarbeit der Gastgeberinnen oder an der eigenen Fehlerquote. So konnte man den vierten Satz trotz Führung nicht ins Trockene bringen.

Wie in der Vorrunde musste somit auch an diesem Abend der Sieger im Entscheidungssatz ermittelt werden. Auch hier konnten sich die Hochdorferinnen einen vermeintlich beruhigenden Vorsprung herausspielen. Doch man liess den Gegner wieder gefährlich herankommen und gewann schlussendlich äusserst knapp mit 15:13. Erschöpft und mit zwei, anstatt den angestrebten drei Punkten reiste man nach über zwei Stunden Spielzeit zurück ins Seetal.

Drei Punkte werden beim nächsten Auswärtsspiel vom Samstag, 19. Februar 2022 gegen das junge Team von RTZ Innerschweiz angestrebt.

Volley Region Entlebuch 2 – Audacia Hochdorf 1 – 2:3 (25:21/24:26/12:25/25:23/13:15) SH Farbschachen, Hasle. – Spieldauer: 136 Minuten. – Hochdorf: Blümli, Bucher, Büchler, Kempf, Müller, Mathis, Rüttimann, Trüssel, Wyssen. Hochdorf ohne Colombo, Hügli und Schumacher (alle abwesend).